Fachbetrieb für Montage und Solar - Jens Hofmann    |    Suche:   

Photovoltaik - FAMOS Solar Falkenstein

Der weltweite Klimawandel ist eines der zentralen Risiken unserer Zeit. Die dramatische Zunahme wetterbedingter Schadenereignisse beobachten wir alle mit Sorge.
 
Die Nutzung regenerativer Energien ist heute kein Thema der Technik, sondern der Wirtschaftlichkeit und Akzeptanz!
 
Seit dem Jahre 2003 beschäftigt sich der Firmengründer Jens Hofmann mit der Photovoltaiktechnik.
 
Unsere bisher montierten Photovoltaik-Anlagen haben eine Größe von > 1400 kWp.
 
Die Nutzung erneuerbarer Energien insbesondere die Erzeugung von Strom durch Sonnenlicht steht bei uns an erster Stelle.
 
Als primäre Leistung unseres kleinen Unternehmens steht die Beratung, die Planung, der Verkauf und die Montage von Photovoltaik-Anlagen.

Zum Dach-Mietprogramm

Die Bundesregierung unterstützt diejenigen, die sich entschließen eine Photovoltaikanlage zu errichten. Durch das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) muß der hergestellte Strom vom Energieversorger abgenommen werden. Sie erhalten dafür eine Einspeisevergütung, 20 Jahre lang, garantiert.

Somit rechnet sich eine Investition in eine Photovoltaikanlage immer.

Wir möchten Ihnen zeigen, wie es funktioniert.

Leitfaden zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage:

Der erste Schritt:

Der zweite Schritt:

Wenn keine Eigenmittel verwendet werden, können über die Hausbank zinsgünstige Darlehen für die Finanzierung der Photovoltaik-Anlage beantragt werden: Für die Finanzierung von kleineren Photovoltaik-Anlagen bietet die KfW Förderbank das Programm "Solarstrom Erzeugen" an. Der Kredithöchstbetrag liegt hier bei 50.000 €. Es steht mit Ausnahme von Kommunen allen Antragsstellern offen.
Gewerblich betriebene Anlagen mit einem höheren Kreditbedarf werden im ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm und KfW-Umwelt-Programm mitfinanziert. Fragen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse nach den aktuellen Zinskonditionen!

Der dritte Schritt:

Stromvergütung bei Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage 2007 und 2008:

Ab dem 1.4.2004 werden die Mindesteinspeisevergütungen nach dem Vorschaltgesetz vom Dezember 2003 (neu am 1.8.2004) zum Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) 20 Jahre lang wie folgt bezahlt, egal wer ihr Stromversorger (EVU) ist:

Technischer Aufbau einer Photovoltaik-Anlage:

Für den Aufbau sollten einige Grundvoraussetzungen vorhanden sein:

  1. Vorhandensein eines Daches, bei Schrägdächern möglichst mit südlicher Ausrichtung
  2. Statische Belastbarkeit des Daches
  3. ein kühler Montageort für Wechselrichter
  4. ein VDE- konformer Zählerplatz für den Einspeisezähler
  5. etwas Startkapital (bei Bonität geht es aber auch ohne)

Und schon kann es losgehen.

Unterkonstruktion / Gestell:

Die Photovoltaik- Module müssen auf einer Unterkonstruktion (UK), die mit dem Dach verbunden ist, montiert werden. Also muß erst einmal die UK auf dem Dach aufgebaut werden. Die UK besteht aus Aluminiumprofilen, die mit Edelstahlschrauben verbunden werden. Die Profile werden zum Beispiel auf Schrägdächern mit sogenannten Dachhaken mit den Dachsparren verschraubt. Dachhaken gibt es in allen möglichen Varianten, so daß für jeden Dachbelag eine Befestigungsmöglichkeit besteht.

Aluprofil
Aluprofil
Dachhaken
Dachhaken
DH verstellbar
DH verstellbar
einf. UK auf EH
einf. UK auf EH
Kreuzmontage UK
Kreuzmontage UK

Auch für Flachdächer gibt es unterschiedlichste UKs, wie Sie anhand der Bilder sehen können.

Flachdach Flachdach Flachdach

Wir verwenden Unterkonstruktionen von: Schletter - HILTI - SIKO - Sunline - Alutech

Module:

In den Solarmodulen wird durch Sonnenlicht ein Gleichstrom erzeugt. Diesen Effekt macht sich der Photovoltaik-Anlagenbetreiber zu nutze.

Module

Es gibt verschiedene Arten von Solarmodulen. So unterscheidet man zwischen polykristallinen Modulen, monokristallinen Modulen (Module mit höchstem Wirkungsgrad) und den sogenannten Dünnfilmmodulen.

Dünnfilm
Dünnfilm
Polykristallin
Polykristallin
Monokristallin
Monokristallin

Die Module werden mit Modulklemmen an der Unterkonstruktion befestigt und in Strängen (Strings) zusammengefaßt und verkabelt. In der Regel ist ein Kabelquerschnitt von 4mm2 ausreichend. Die Stringkabel werden dann bis zum Wechselrichter verlegt.

Alle namhaften Hersteller gewähren auf Ihre Module eine Leistungsgarantie von 80% für mindestens 20 oder 25 Jahren. Von allen anderen sollte man die Finger lassen.

Wir verwenden Module von: Sharp (Marktführer), Schott, Kyocera, Sanyo , Solon, Würth, Sunline, Kaneka

Wechselrichter:

Der Wechselrichter hat die schwerste Aufgabe in einer Photovoltaikanlage zu erledigen. Er muß den von den Modulen produzierten Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom umwandeln. Deshalb braucht der Wechselrichter einen möglichst kühlen Standort um bei seiner Arbeit nicht ins "Schwitzen" zu gelangen. Sollte es ihm zu warm werden, fährt er seine Leistung nach unten, und Sie erhalten nicht den optimalen Ertrag Ihrer Anlage.
Der Wechselrichter wird dann über den "Einspeisezähler" mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden.
Wechselrichter werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Topgeräte sollten einige Merkmale besitzen:

Nach unseren Erfahrungen hat sich herausgestellt, daß Sie mit deutschen, österreichischen und schweizer Produkten am besten beraten sind.

Wir verwenden Wechselrichter von: SMA (Marktführer), Fronius, Sputnik, KACO, Sunways, Kyochera

Hier einige Beispiele:

SMA
SMA
Fronius
Fronius
Sputnik
Sputnik

Datenabruf:

Wechselrichter führender Hersteller besitzen auch die Möglichkeit über diverse Schnittstellen die Ertragsdaten über PC und Telefon abzufragen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit einer komplexen Anlagenüberwachung. Führende Hersteller bieten auch Internetportale an, wo Sie Ihre Daten anderen zur Verfügung stellen können, um Vergleiche mit anderen Anlagenbetreibern anstellen zu können.

Schematischer Aufbau einer Photovoltaikanlage:

Schema

Sie sehen selbst, eine Photovoltaikanlage ist ein komplexer Aufbau, der aber für Fachfirmen keine Probleme darstellt. Sollten Sie Fragen rund um die Photovoltaik haben, so können Sie sich jederzeit an uns wenden.
Egal ob Technik, Rentabilität, Finanzierung, Versicherung und steuerliche Fragen, wir helfen Ihnen weiter.

Referenzen: ein kleiner Auszug aus unseren bisher montierten Photovoltaik-Anlagen:
Download: Referenzen.pdf [3,51 MB]

Jetzt neu: Wir mieten Ihr Dach!

Dieser Aufruf richtet sich an Städte und Kommunen, kirchliche Einrichtungen, Gewerbebetriebe und Privatleute.
Investoren sind bereit in den Ausbau der regenerativen Stromerzeugung zu investieren. Sie sind stets auf der Suche nach geeigneten Dachflächen, um Photovoltaik-Anlagen installieren zu lassen und in unsere Zukunft und die Erhaltung unseres Lebensraumes zu investieren - zum Vorteil von uns allen.

Sie haben Dachflächen zur Verfügung, die optimal für die Montage von Photovoltaik-Anlagen ausgerichtet sind, aber verfügen nicht über die finanziellen Mittel um in erneuerbare Energien zu investieren? Sie sind gewillt der Umwelt und somit uns allen einen Dienst zu erweisen?

Wir bieten Ihnen an:

Lassen Sie uns auf Ihren Dächern Photovoltaik-Anlagen installieren. Sie haben dadurch keine Aufwendungen.
Sie erhalten eine jährliche Pacht für Ihr Dach, und bekommen im Zeitraum von zwanzig Jahren eine stattliche Summe, mit der Sie zum Beispiel steigende Energiekosten mindern können. Sie tragen sich mit dem Gedanken selbst in Photovoltaik zu investieren, aber Ihr Dach ist zu groß. Montieren wir eine Mischanlage, ein Teil verpachtet und ein Teil zum eigenen Nutzen. Steigern Sie dadurch Ihr Image und Ihre Einnahmen!

Kontaktieren Sie uns.

Wir helfen Ihnen weiter, und kommen auch gern zu einem persönlichen Gespräch bei Ihnen vorbei.

Pachtprognosen für den Standort Vogtland:
Download: PachtprognoseVogtland.pdf [17 KB]

---
© Copyright 2017 - Fachbetrieb für Montage und Solar - Jens Hofmann
Reumtengrüner Str. 94 - D-08223 Falkenstein/Vogtl.
Telefon: +49 (0)3745 / 7 44 96 68 - Fax: +49 (0)3745 / 7 27 77 - eMail: info@famos-solar.de
powered by www.computer-zentrum.com | Kontakt | Letzte Bearbeitung am: 12.07.2007 - 20:47 Uhr.